www.schuleundkultur.zh.ch

Alafenisch Salim, Heidelberg (D)

Themen: Beduinen, Wüste, Orient, Geschichten, Märchen
Geboren 1948 als Sohn eines Beduinenscheichs in der Negev-Wüste. 1971 legte er in Nazareth das Abitur ab. Nach einem Jahr am Princeton College in London studierte er Ethnologie, Soziologie und Psychologie in Heidelberg. Salim Alafenisch beschäftigt sich mit der orientalischen Erzählkunst. Seine Geschichten richten sich gleichermassen an Erwachsene, Jugendliche und Kinder.

Leseprobe aus «Amira - Prinzessin der Wüste» (ab 11)
Der junge Hirte Said kümmerte sich um seine Ziegenherde. Er suchte gute Weideplätze und durchstreifte mit seiner kleinen Ziegenherde das weite Stammesgebiet, um die besten Gräser und Kräuter für sie zu finden. Manchmal suchte er auch weit abgelegene Gegenden des Nachbarstammes auf. Said freute sich, wenn er abends die Ziegen mit prallen Bäuchen und Eutern zu den Zelten zurücktrieb. Wenn die Ziegen genug gefressen hatten, bekamen die Zicklein viel Milch. Sie sprangen ausgelassen hin und her und versuchten sich in Bocksprüngen. Der junge Hirte fühlte eine seltsame Freude beim Anblick der spielenden Zicklein.

Werke
- Der Weihrauchhändler (ab 14)
- Amira, Prinzessin der Wüste (ab 11)
- Amira im Brautzelt (ab 11)
- Das Kamel mit dem Nasenring (ab 13)
- Das versteinerte Zelt (ab 12)
- Die Feuerprobe (ab 15)
- Die acht Frauen des Grossvaters (Erw.)
- Die Nacht der Wünsche (Erw.)
- Erste arabische Lesestücke, Mitherausgeber (Erw.)

Besonderes
In Anlehnung an die orientalische Erzähltradition werden die Geschichten nicht vorgelesen, sondern frei erzählt.


Alafenisch Salim, Heidelberg (D)
©klaus-meyer-fotografie
Veranstaltungsort
Im Schulhaus
Zielpublikum
4.-6. Primarklasse, 1.-3. Sekundarklasse, Berufsvorbereitungsjahr, Mittel- und Berufs(fach)schule
Dauer
70 Min.
Preis
300.–pro Lesung (max. 50 Personen)
Anmeldeschluss
Fr 20. Juli 2018
Daten
11.-15. März 2019