www.schuleundkultur.zh.ch

Ndiaye Ibo, Saarbrücken (D)

Themen: Afrikanische Werte, Respekt vor dem Alter, Zusammenhalt, Nächstenliebe
Geboren 1963 in Senegal, lebt seit 1987 in Deutschland. Er studierte Germanistik, Romanistik und Anglistik in Dakar und Saarbrücken und ist als Kulturvermittler, Theaterpädagoge, Musiker und Tänzer tätig. Als Künstler ist es ihm ein Anliegen, die afrikanische Kultur zu vermitteln und erlebbar zu machen. Dabei kann er verschiedenste künstlerische Mittel einsetzen. Im Jahre 2010 wurde Ibo von der Deutschen Welle in Bonn als Autor und Komponist für das Projekt der Reihe: «Learning by Ear – Ich erzähl Dir was» – zum Thema Frieden und Konfliktlösung auf der Welt engagiert.

Leseprobe aus «Warum man öfter auf seine Frau hören sollte»
aus «Mini-Mini,die Schlange ,die Füße haben wollte»Es lebte einst ein sehr reicher Mann namens Karibi mit seiner Frau und seinen 7 Kindern. Karibi war so reich, dass alle dachten, er würde nie sterben und beneideten ihn sogar darum, dass er und seine Familie für ihr ganzes Leben abgesichert wären. Sie rechneten allerdings nicht damit, dass das Leben manchmal böse Überraschungen mit sich bringen konnte. Karibi verlor im Laufe der Zeit sein ganzes Vermögen. Seine Familie und er hatten nicht einmal mehr genug zu essen. Die Kinder waren so abgemagert, dass sie aussahen wie wandelnde Skelette. Dieser Zustand tat dem Familienvater sehr weh. «So geht das nicht weiter», dachte er. «Irgendwas muss passieren,und zwar schnell. Ich muss dringend etwas unternehmen, sonst fallen sie mir vom Fleisch». Wie gesagt, so getan. Karibi nahm eines Tages einen Pilgertock und ging in die weite Welt hinaus.
Werke
- Dikum dakum – Die geheimnisvolle Zauberformel (ab 6)
- Mini-Mini, die Schlange, die Füße haben wollte (ab 5)

Besonderes:
Interaktive Mischung aus Lesen, Erzählen, Musik und Tanz


ibrahima.de
Ndiaye Ibo, Saarbrücken (D)
Veranstaltungsort
Im Schulhaus
Zielpublikum
1.-6. Primarklasse
Dauer
70 Min.
Preis
300.–pro Lesung (max. 50 Personen)
Anmeldeschluss
Fr 20. Juli 2018
Daten
14.-25. Jan. 2019