www.schuleundkultur.zh.ch

Sonntag Robert M., Stuttgart (D)

Themen: Digitale und politische Dystopien (Romane), Nahost-Konflikt (Sachbücher)
Martin Schäuble, alias Robert M. Sonntag, geboren 1978, schrieb mehrfach ausgezeichnete Jugendbücher. Auch über seine Recherchen und Reisen verfasste er Bücher («Zwischen den Grenzen», «Gebrauchsanweisung für Israel und Palästina»). Unter dem Pseudonym «Robert M. Sonntag» erschien 2013 sein erster Roman «Die Scanner», eine Dystopie, die sich kritisch mit unserer digitalen Zukunft und sogenannten sozialen Netzwerken auseinandersetzt. 2014 erschien der Roman auch als Taschenbuch. Kostenloses Unterrichtsmaterial ist auf der Homepage des Autors abrufbar. 2017 sorgte seine Dystopie «Endland» in Deutschland für Aufsehen. Was wäre, wenn eine rechtsnationale Partei die Wahlen gewinnt? Aus der Sicht von jungen Menschen... "Ein kluges Buch", urteilte Fritz Göttler in der Süddeutschen Zeitung. Auch Schreibworkshops bietet der Autor seit Jahren sehr gern an.

Leseprobe aus «Die Scanner»
Eine viel zu schnell sprechende Stimme erklärte die Konditionen. «Was hat der gerade gesagt?», fragte mich der Taxifahrer. «Man muss nur einen unschlagbar günstigen Mobil-Vertrag abschließen», fasste ich den Werbespot zusammen. Der Taxifahrer wollte es genau wissen. «Auf Lebenszeit nur 120 Minuten Werbung am Tag», erklärte ich. «Doch der Vertrag ist inklusive 150 beste Freunde mit Premium-Status.» - «Die Freunde bekommt man dazu?», fragte der Taxifahrer. «Nur die ersten 150 ...», erklärte ich. «Und was sind das für Freunde?» - «Menschen, die sehr gut zu Ihrem Profil passen.» - «Und die werden einfach so meine Freunde?», fragte er und machte eine Pause. «Schöne neue Welt, oder?»
Leseprobe aus «Endland»Szene: zwei junge Männer sichern die Grenze
Ich schalte auf Nachtsicht und wische die Regentropfen weg. Die schwarze Welt wird grün. Sonst nichts. Da ist keiner. Nicht mal Rehe, ein Fuchs oder ein paar Wildschweine. Alles reglos. Der Wald schläft. Vielleicht hocken die, die wir suchen in einer der Höhlen. Oder sie haben sich ein Erdloch gebuddelt, decken sich mit den nassen Blättern zu. Und warten dort. Warten darauf, dass Noah und ich wieder verschwinden. «Negativ», sage ich und klappe das Nachtsichtgerät wieder hoch.
Werke
- Endland (ab 13) - Die Scanner (ab 12)
- Black Box Dschihad (ab 15)
- Die Geschichte der Israelis und Palästinenser (ab 15)
- Zwischen den Grenzen. Unterwegs im Land der Israelis und Palästinenser (für Erwachsene und ab 16)
-Gebrauchsanweisung für Israel und Palästina (für Erwachsene und ab 16)
Besonderes
Eine Lesung ist vielmehr eine freie Präsentation voll mit spannenden Anekdoten zu den Reisen und Recherchen des Autors. Er lebte und reiste für seine Recherchen in Israel und Palästina, bereiste u.a. Äthiopien und den Iran, Taiwan und Russland, Vietnam und Indien. Dort schrieb er die erste Fassung seines Romans «Die Scanner». Die Schulen dürfen entscheiden, ob der Autor «Die Scanner» oder «Endland» vorstellt. Die Jugendlichen werden in die Lesung aktiv eingebunden. Und auch beim Schreibworkshop fließt all das mit ein. Wichtig ist ein Beamer mit Laptop – der Autor bringt natürlich Fotos mit. Auch Schreibworkshops bietet der Autor seit Jahren sehr gern an.


www.martin-schaeuble.net
Sonntag Robert M., Stuttgart (D)
Veranstaltungsort
Im Schulhaus
Zielpublikum
2.-3. Sekundarklasse, Berufsvorbereitungsjahr, Mittel- und Berufs(fach)schule
Dauer
60-70 Min.
Preis
300.–pro Lesung (max. 50 Personen)
Anmeldeschluss
Fr 20. Juli 2018
Daten
28. Jan. - 1. Feb. 2019