www.schuleundkultur.zh.ch

Wegmann Ute, Köln (D)

Themen: Freundschaft in allen Altersgruppen, Anderssein, erste Liebe. «Darf man Verbotenes tun, wenn man Gutes damit bezweckt?» Die eigenen Grenzen erkennen und achtsam sein.
Ute Wegmann, geboren 1959, studierte Germanistik in Köln. Seit 1994 festfreie Redakteurin beim Deutschlandfunk, Sendung Büchermarkt. Moderationen und zahlreiche Lesungen in Schulen, Literaturhäusern und auf Literaturfestivals. Von 2010-2017 Mitarbeiterin der «lit.COLOGNE» (Kinder-/Jugendprogramm). Seit 2012 Veranstalterin des Netzwerkprojektes «Heimspiel – Kölner Autoren lesen in Kölner Schulen». Produktion, Buch und Regie bei den Kinderkurzfilmen «Sein erster Fisch» von Hermann Schulz und «Die besten Beerdigungen der Welt» von Ulf Nilsson.

Leseprobe aus «Aus Dunkelgrün wie das Meer» (ab 9 Jahre)
Koffer eins. Koffer zwei. Koffer drei.
Luftmatratze, Flossen, Gummiboot.
Bettzeug, Proviant, Bücher und Spiele.
Wie drei Ameisen liefen wir schon seit sieben Uhr vom Haus zum Auto, vom Auto zum Haus, vom Haus zum Auto ... Hin und her.
Ich war kein bisschen müde. Im Gegenteil, ich wurde von Minute zu Minute wacher, schliesslich rückten mit jeder Tasche, die ich ins Auto trug, unsere Ferien näher. Der Platz im Kofferraum reichte nur noch für Luft oder für ganz kleine Flipflops.

Seit zehn Minuten sass ich abfahrbereit auf dem Rücksitz. Ferien mit Mama und Papa. Wellenreiten, Beachball spielen, Muscheln und Steine sammeln, Drachen steigen lassen und Vögel in den Dünen beobachten, vor allem jeden Tag und immer mit meiner Freundin Smilla zusammen sein.
Papa telefonierte im Vorgarten. Mama brachte den Müll zur Abfalltonne. Als sie an ihm vorbeiging, drehte sie leicht ihren Kopf und zog die Augenbrauen zusammen. Wolken tauchten am Sommerhimmel auf.
Papa steckte das Handy in seine Hosentasche. Mama sprach ihn an. Er drehte sich um, ein wenig erschrocken, er hatte sie nicht gesehen, und antwortete. Sie hörte zu und sagte etwas.
Ich beobachtete meine Eltern durch die Autoscheibe. Ihre Worte verstand ich nicht, ich sah nur wie ihre Münder auf- und zuklappten und ihre Arme herumfuchtelten. Mein Vater machte komische Bewegungen. Seine rechte Hand schnellte nach oben, als wolle er eine Fliege verscheuchen. Meine Mutter presste die Lippen aufeinander, schaute ihn lange an und ging weg. Sie sah ziemlich sauer aus.
Ich legte mich auf die Rückbank mit dem Kopf auf mein Kuschelkissen und schloss die Augen.
„Bitte, lieber Gott, mach uns schöne Ferien“, flüsterte ich und drückte meine Hände auf die Brust. Plötzlich war es kalt im Auto. Ich wünschte mir loszufahren, in die Sonne, genau so, wie wir es geplant hatten. Als ich mich wieder aufsetzte, waren meine Eltern verschwunden.

Werke
Dunkelgrün wie das Meer (ab 9)
Sandalenwetter (ab 9)
Weit weg ... nach Hause (ab 10)
Never alone (ab 13)
Sommer war gestern (ab 12)
Die besten Freunde der Welt (ab 7)
Hoover (ab 10)
Toni (ab 8)
Besonderes
Szenische Lesungen. Wenn es passt, gibt es Musik.


diebestenBeerdigungenderwelt.com
utewegmann.de
Veranstaltungsort
Im Schulhaus
Zielpublikum
2.-6. Primarklasse, 1.-3. Sekundarklasse, Berufsvorbereitungsjahr, Mittelschule
Dauer
70-80 Min.
Preis
300.–pro Lesung (max. 50 Personen)
Anmeldeschluss
Fr 20. Juli 2018
Daten
8.-12. April 2019